Zierfischpraxis
Tierarzt Jan Wolter
eMail: info@zierfischpraxis.de | Telefon: 030-34502210 Mobil: 0171-6851157

Krankheitssymptome Fische

Bundesweit anerkanntes Sachkundezentrum für die §11 Schulung und Prüfung
Fachberatung für Anlagen/-bau im Bereich Aquakultur und Aquaponik

Arzneimittel Fische

Krankheitssymptome
Die Symptome, die bei Zierfischen eine Krankheit anzeigen, sind in der Regel wenig spezifisch.
Die ständige, genaue Beobachtung der Tiere ist daher sehr wichtig!
Das kann aber auch, vor allem von Laien, zu falschen Interpretationen führen.
Dafür zwei Beispiele:
Ein Fisch steht mit dem Kopf nach unten.
Die Vermutung einer bakteriellen Infektion liegt nahe. Es könnte aber auch eine Ammoniakvergiftung sein.
Zeigen die Fische weißen Kot kommen viele Möglichkeiten in Frage, wie:
Darmentzündungen
Verschiedener Wurmbefall
Verdauungsstörungen
Futterunverträglichkeit
Das bedeutet, einzig nur nach der Symptomatik kann nicht auf die Krankheit geschlossen werden!
Zudem kann eine Behandlung, je nach Befund oder bedingt durch notwendige Wasserwechsel, mitunter recht arbeitsaufwendig werden.
Häufig auftretende Symptome sind zum Beispiel:
Abmagerung
Beschleunigte Atmung
Flossenveränderungen
Fressunlust
Hautauflagerungen
Hautgeschwüre
Hin und wieder ein Todesfall ohne irgendwelche Symptome
Kümmern
Rötung des Körpers oder der Flossen
Umfangsvermehrung
Verfärbung, hell oder dunkel
Weißer Kot
Wirbelsäulenverkrümmungen
Für eine Untersuchung eignen sich am besten ein oder mehrere Fische, des Bestandes, mit eindeutigen Symptomen.
Bitte beachten!
Die zu untersuchenden Fische müssen noch ein bisschen leben!
Arzneimittel helfen bei der Gesundung eines Patienten.
Um Arzneimittel erfolgreich einzusetzen, muss zuvor bei der Untersuchung eine Diagnose durch den Tierarzt gestellt werden.
Entsprechend der Diagnose wird ein Medikament aus der Veterinärmedizin angewendet.
Die Therapie beschränkt sich auf die untersuchten und erkrankten Tiere.
Eine Arzneimittelabgabe auf Vorrat ist nicht gestattet.
Medikamente aus der Humanmedizin sind dem Arzt für die Behandlung des Menschen vorbehalten!
Der wahllose Einsatz von Arzneimitteln ohne Untersuchung ist grundsätzlich abzulehnen. Nebenwirkungen sind zu beachten.
Neben dem Arzneimitteleinsatz gehört eine artgerechte Haltung der Zierfische zur unbedingten Voraussetzung zur Genesung.
Für Fragen rufen Sie an oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

Sachkunde §11 Fische